Brauchen Selbstständige einen Steuerberater?

Als Selbstständiger kann ich dir ein Steuerbüro sehr empfehlen, da deren Dienstleistung für dich viele Vorteile haben würde. Eine gesetzliche Pflicht für einen Steuerberater gibt es für Selbstständige derzeit nicht. Du könntest sowohl deine steuerlichen Angelegenheiten sowie deine Buchführung komplett selber erledigen.

Viele Selbstständige sehen daher eine potenzielle Ersparnis und verzichten daher erst einmal auf eine Steuerberaterin bzw. Steuerberater. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Ich selbst habe gleich von Anfang an ein Steuerbüro genutzt und bereuen diesen Schritt bis heute nicht.

Welche Vorteile hat ein Steuerbüro?

Fangen wir mit der Sachkenntnis am besten an. Wenn du nicht gerade selber in dieser Branche arbeitest, dann überlege dir einmal genau, wie sehr du dich mit der Buchführung und der damit verbunden Kontierung auskennst. Gleiches gilt für die Steuererklärung, Jahresabschlüsse oder die Lohnabrechnung.

Brauchen Selbstständige Steuerberater

All diese Dinge und noch einige mehr kann dir ein Steuerbüro abnehmen. Du selbst kannst dich hingegen weiter auf dein Geschäft und deine Stärken konzentrieren. Wenn du dich hingegen erst Wochen oder Monate in die steuerliche Materie einlesen musst, dann kostet dir das sehr viel Zeit.

Ein weiterer Vorteil ist die Ordnung in deiner Buchführung sowie deinen steuerlichen Unterlagen. Du kannst dir somit sicher sein, dass alle Einnahmen und Ausgaben richtig verbucht sind. Vor Jahresende wäre es für dich zudem möglich, den Service der Steuerberatung deines Steuerbüros zu nutzen und nach Möglichkeiten zu suchen, um weniger Steuern zahlen zu müssen.

Nimm dir Zeit bei der Suche nach einem Steuerberater?

Diesen Tipp solltest du unbedingt befolgen. Nimm nicht sofort den erstbesten Steuerberater, welchen du in deiner Stadt findest, sondern verschaffe dir einen genauen Überblick. Mitunter lohnt sich dabei sogar die Suche in einer anderen Stadt.

Sehr gut ist es hierbei, wenn sich das Steuerbüro vermehrt auf Unternehmen spezialisiert hat. Erkennbar häufig an angebotenen Dienstleistungen wie Buchhaltung, Lohnabrechnung, Jahresabschlüsse oder Betriebsprüfungen.

Warum ist dieser Punkt so wichtig? Es ist immer besser, wenn sich ein Steuerbüro auf einen bestimmten Bereich fokussiert, anstatt alles anzubieten. Bei großen Steuerbüros ist das weniger ein Problem, da deren Mitarbeiter in der Regel für spezifischen Fachbereiche zuständig sind.

Bei kleinen Steuerbüros sieht dies hingegen schon häufig anders aus, darauf musst du achten. Was aber an dieser Stelle nicht bedeuten soll, dass diese schlechter sein müssen, ganz im Gegenteil.

Gibt es Alternativen zum Steuerberater?

Diese gibt es natürlich auch. Es gibt inzwischen ein großes Angebot an Steuerprogramme für Selbstständige, die dir bei deiner Steuererklärung helfen können. Während der Anfangszeit kann dies die günstigere Alternative sein, da die Einnahmen und die Ausgaben meistens noch überschaubar sind.

Solche Programm sowohl für deine Steuererklärung als auch für die Buchhaltung gibt es beispielsweise von Lexware, Taxman oder Buhl.

Was ist nun der richtige Weg?

Diese Entscheidung musst du für dich selbst treffen und diese kann dir niemand abnehmen. Wenn du alles gerne selber machen möchtest, dann kannst du die monatlichen Ausgaben für den Steuerberater einsparen. Gleichzeitig trägst du die volle Verantwortung für die Buchführung und den steuerlichen Angelegenheiten. Dementsprechend solltest du auch über das nötige Wissen verfügen.

Möchtest du dich hingegen voll und ganz auf deine Kernkompetenz konzentrieren. Dann ist ein Steuerbüro eine sehr gute Wahl, welches dir diese Arbeit abnehmen kann, da deren Mitarbeiter sich mit dieser Materien auskennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.