Drucker für kleine Unternehmen und Startups

Für Startups und junge Unternehmer bietet das Internet umfangreiche Möglichkeiten, die sich nur mit Hilfe einer professionellen IT-Einrichtung gewinnbringend nutzen lassen. Sowohl für das Marketing als auch für den Vertrieb sind nicht nur Unternehmen aus der Technik-Branche auf moderne IT-Geräte angewiesen. Aber welche Rolle spielen hier die Drucker und worauf müssen Startups beim Kauf neuer Geräte achten?

Warum ist die Anschaffung von professioneller IT insbesondere für kleine Unternehmen und Startups wichtig, auch wenn sie nicht im Technik-Bereich tätig sind?

Trotz der zunehmenden Digitalisierung funktionieren eine Reihe von unternehmerischen Geschäftsabläufen noch immer auf Papierbasis. So müssen in einem Unternehmen in der Regel täglich Rechnungen, Pläne, Verträge und andere arbeitsrelevanten Materialien ausgedruckt und auf Papier gebracht werden.

Gastartikel

Somit kommt der internen Druckabteilung in der Bilanzierung eine wichtige und meist kostenintensive Bedeutung zu. Dies gilt sowohl für junge Startups als auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Um die Kosten hier so gering wie möglich zu halten, ist eine professionelle IT-Einrichtung in jeder Branche unerlässlich. Auch durch Einsatz von preiswertem Bürobedarf lässt sich eine signifikante Kosteneinsparung erzielen.

Welche Rolle spielen hier insbesondere die Drucker und warum ist es wichtig, dass hier die richtige Wahl bei den Geräten getroffen wird?

Die Tatsache, dass Unternehmen täglich zahlreiche Ausdrucke erstellen müssen, macht sich für junge Unternehmer in erster Linie in der Bilanz bemerkbar, denn jeder Drucker verursacht laufende Kosten.

Neben den Verbrauchsmaterialien wie Toner, Druckertinte und Druckerpapier müssen auch Wartungs- und Betriebskosten hinzugerechnet werden, sodass schnell ein großer Kostenfaktor entstehen kann.

Da vor allem junge Unternehmer und Startups oft auf jeden Euro angewiesen sind, ist die richtige Geräteauswahl ein wichtiger Aspekt. Nur wenn die Drucker den betrieblichen Anforderungen angepasst werden, ist letzten Endes auch eine Kosteneinsparung möglich. Das eigene Druckverhalten untersuchen und Geld sparen ist dementsprechend ein unerlässliches Bewertungskriterium beim Kauf neuer Drucker.

Welche Technologie eignet sich für welche Branchen, welche Unterschiede haben sie und warum ist dies so wichtig?

Junge Unternehmer oder kleine Betriebe haben grundsätzlich die Auswahl zwischen vier verschiedenen Drucktechnologien. Als preiswerte Allround-Lösung hat sich der Tintenstrahldrucker einen Namen gemacht. Die Stärke eines solchen Druckers liegt in der guten Text- und Bilddarstellung. Allerdings eignen sich Geräte mit Tintenstrahl-Technologie eher für kleine Druckmengen.

Die deutlich teureren Laserdrucker weisen hingegen eine höhere Druckgeschwindigkeit auf und eignen sich deshalb auch für große Mengen. Zudem stehen im Handel Thermotransferdrucker zur Verfügung. Diese Geräte überzeugen mit einer überdurchschnittlich langen Haltbarkeit der Druckerzeugnisse sowie geringen Druckkosten. Allerdings besitzen Thermotransferdrucker einen hohen Anschaffungspreis und können ausschließlich einfarbig gerasterte Ausdrucke erstellen.

Auch der Nadeldrucker, der längst zu den „Oldies“ unter den Druckern gehört, kommt noch immer in vielen Betrieben zum Einsatz. So sind Geräte dieser Art zum Drucken von Durchschlägen oft unerlässlich, wie beispielsweise in der Logistik oder in Arztpraxen.

Worauf sollte junge Unternehmen und Startups beim Kauf von Druckern achten?

Beim Kauf der Drucker sollte nicht nur der Anschaffungspreis der Geräte im Vordergrund stehen, sondern auch die laufenden Kosten. Wie effizient ein Drucker auf lange Sicht ist, hängt stark vom Nutzungsverhalten des Unternehmens ab. Dementsprechend sollte bei hohen Auflagezahlen die Wahl nicht auf einen Drucker mit Tintenstrahl-Technologie fallen, denn langfristig bremsen die Kosten pro Ausdruck den niedrigen Anschaffungspreis aus.

Als Basis für die Kaufentscheidung sollte dementsprechend die monatliche Menge an Drucksachen genutzt werden. Aber auch der Wartungsaufwand sowie der zu erwartende Energieverbrauch der Geräte sind wichtige Aspekte, die im Vorfeld durchkalkuliert werden müssen.

Nicht zuletzt gilt die Druckqualität als wichtiges Kriterium, die ebenfalls dem individuellen Bedarf des Unternehmens angepasst sein müssen.

Kauf oder Leasing: Welche Vor- und Nachteile bieten diese beiden Varianten und welche bietet sich für kleine Unternehmen und Startups an?

Für viele kleine und/oder junge Unternehmen stellt die Anschaffung einer professionellen IT-Einrichtung unweigerlich einen enorm hohen Kostenfaktor dar. Viele Betriebe verzichten deshalb auf Drucker, die an den betrieblichen Abläufen angepasst sind oder diesen gerecht werden. Dies hat langfristig betrachtet finanzielle Verluste zur Folge. Eine Alternative zum Kauf moderner Drucker stellt ggf. das Leasing dar.

Damit können auch junge Unternehmer und kleine Betriebe von den Vorteilen der professionellen Geräte profitieren, ohne sich Sorgen über die hohen Anschaffungskosten machen zu müssen. Allerdings kann das Leasing vor allem bei einer langfristigen Nutzung auch schnell sehr kostspielig werden.

Fazit

Bei Startups und kleinen Unternehmen sollte die Anschaffung neuer IT-Geräte natürlich gut durchdacht sein, denn nicht selten entscheidet hier jeder Euro über Misserfolg oder Erfolg. Der Kauf neuer Drucker sollte deshalb nur auf Grundlage einer umfassenden Kalkulation stattfinden. Wer hier betriebsorientiert arbeitet, profitiert am Ende sowohl von einer signifikanten Kostenersparnis als auch von einer Verbesserung der betrieblichen Abläufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.