Was sollte auf der Visitenkarte stehen?

Auf einer Visitenkarte sollten alle Dingen stehen, welche es deinen Kunden sofort ermöglichen, sich mit dir in Kontakt zu setzen. Gleichzeitig ist es für deine Kunden wichtig zu erkennen, welche Dienstleistung oder Produkt du anbietest. Das Werbepotenzial einer Visitenkarte ist nicht zu unterschätzen und daher solltest du dir bei der Gestaltung ausreichend Zeit nehmen. Zugleich bieten dir Visitenkarte die Möglichkeit an, sehr günstig Werbung zu machen.

Welche Informationen gehören auf die Visitenkarten?

Auf deiner Visitenkarte sollte dein vollständiger Name sowie deine Dienstleistung oder dein Firmenname stehen. Damit die Kunden dich auch kontaktieren können, darf deine Telefonnummer nicht fehlen. Gleiches gilt für deine E-Mail-Adresse, falls du mal nicht erreichbar bist.

Sehr gut ist es, wenn du über eine eigenes Webseite verfügst, welche dich und deine Firma repräsentieren und sich deine Kunden zusätzlich informieren können. Die Internetadresse gehört dann unbedingt auch auf die Visitenkarte.

Wenn du bereits ein eigenes Logo besitzt, dann kommt dieses natürlich auf die Visitenkarte. Gerade Logos bleiben den Kunden sehr gut in Erinnerung, weil diese es mit dir in Verbindung setzen.

Wie sollten die Informationen angeordnet werden?

Hierbei kommt es darauf an, ob du nur eine Seite der Visitenkarte nutzt oder beide Seiten. Wenn du nur eine Seite benutzen möchtest, so ist es meiner Meinung nach sehr gut, wenn zuerst das Logo mit der Firmenbezeichnung erscheint, danach dein Name sowie deine Kontaktmöglichkeiten.

Visitenkarte

Zuletzt folgt dann deine Adresse, wobei diese nicht zwingend notwendig ist.

Nutzt du beide Seiten der Visitenkarte, so wirkt diese aufgeräumter und es besteht für dich die Möglichkeit, dein Logo sowie dein Name bzw. deine Firmenbezeichnung auf die Frontseite deutlich größer zu positionieren und auf deiner Rückseite deine Kontaktdaten zu hinterlegen.

Verfügst du über ein eigenes Büro oder eine Verkaufsstelle, wo der direkten Kundenkontakt ermöglicht wird, so könntest du auf der Rückseite noch deine Öffnungszeiten hinterlegen.

Sorgen für eine gute Übersichtlichkeit bei deiner Visitenkarten

Diesen Tipp möchte ich dir sehr empfehlen. Konzentriere dich auf die gerade angesprochenen Basisinformationen und überfrachte deine Visitenkarte nicht. Eine gutes übersichtliches Design wird dir mehr bringen, als eine Visitenkarte mit zu vielen Informationen.

Mein Tipp: Die Erstellung solch einer Visitenkarte ist heutzutage sehr einfach. Ich habe hierbei bereits sehr gute Erfahrungen mit Vistaprint gemacht. Dort musst du dir nur ein passendes Design aussuchen, deine Daten eingeben und schon ist deine Visitenkarte einsatzbereit.

Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter. Auf jeden Fall sparst du durch solche viel Zeit ein, da du dich nicht erst selber mit der Gestaltung befassen musst.

Eine Visitenkarte lohnt sich sehr

Wie bereits gerade schon angesprochen, hat eine Visitenkarte ein hohes Werbepotenzial. Auch wenn man denken könnte, im Zeitalter des Smartphones und dem Internet lohne sich der Einsatz nicht mehr, so kann man sich täuschen. Visitenkarten werden gerne von den Kunden angenommen.

Hierfür gibt es auch ganz einfache Gründe. Da wäre zum einen die Einfachheit der Visitenkarte zu nennen. Der Kunde nimmt diese, steckt diese in seine Geldbörse und fertig. Wenn er diese braucht, um dich zu kontaktieren oder sogar weiterzuempfehlen, so holt er diese einfach wieder heraus.

Mein Tipp: Gebe deinen Kunden immer zwei Visitenkarte. Ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass meine Kunden gerne Visitenkarte an Personen aus ihren Familien- und Bekanntenkreis weitergeben. Eine bessere Werbung der Weiterempfehlung kann es gar nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.